Januar 10, 2019

Lies Dir den nachfolgenden Beitrag in Ruhe durch. Wenn Du Fragen hast, oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, kannst Du Dich gerne für einen Rückruf eintragen!

Bereits in einem vorherigen Artikel habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie man generell eine Therapie beginnt. Heute möchte ich jedoch spezieller auf die Fragen, wie man eine ambulante Therapie beginnt, wer die Kosten hierfür übernimmt und welche Anträge hierfür benötigt werden, eingehen.

Was bedeutet ambulante Therapie?

Ambulant bedeutet nicht stationär. Und nicht stationär bedeutet nicht an einen festen Ort gebunden. Das heißt im Grunde, dass Du einen Ort aufsuchst, dort die Therapiesitzung hast und dann wieder nach Hause gehst. Eine ambulante Behandlung kannst Du bei einem niedergelassenen Therapeuten, einem gemeinnützigen Verein, wie der Caritas oder der Diakonie oder auch in Form einer Onlinetherapie.

Wer übernimmt die Kosten für eine Psychotherapie?

Grundsätzlich ist entscheidend, an welcher Krankheit du leidest. Ist diese im DSM (Diagnostische und statistisch Manual psychischer Störungen) und ICD (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) gelistet, stehen die Chancen sehr gut, dass die Kosten für eine Therapie übernommen werden. Wie die diagnostischen Kriterien bei Glücksspielsucht sind, kannst Du hier nachlesen.

Prinzipiell sind Deine Krankenversicherung und Dein Rentenversicherungsträger Dein Ansprechpartner, wenn es um die Kostenübernahme geht. Dazu empfehle ich Dir meinen Blogbeitrag „Wer zahlt eine Spielsucht Therapie?

Wie beginne ich eine ambulante Therapie bei einem Therapeuten?

Hierzu gibt es verschiedene Herangehensweisen. Wenn Du noch nicht bei Deinem Arzt war, um Dir Deine Spielsucht attestieren zu lassen, aber dennoch weißt, dass Du spielsüchtig bist, dann mache einen Termin bei einer der Anlauf- und Beratungsstellen aus. Eine Auflistung aller Stellen, die ich finden konnte, findest Du hier. Dort rufst Du an, oder schreibst eine Mail und sammelst Informationen, wo und wann Du ein erstes Beratungsgespräch in Anspruch nehmen kannst. Wenn Du erst einmal Kontakt zu einer der Beratungsstellen aufgenommen hast, wirst Du direkt ein gutes Gefühl haben, weil Du jetzt Hilfe in Anspruch nimmst. Je nachdem, an welche Stelle Du gelangt bist, wirst Du dort ein gewisses Angebot an Hilfe vorfinden. Wenn bei Deinem ersten Beratungsgespräch rauskommt, dass Du besser eine stationäre Therapie machen solltest, wird man Dir dabei Hilfe anbieten. Möglicherweise ist es bei Dir zu einer sogenannten Komorbidität gekommen. Das bedeutet, dass Du nicht nur spielsüchtig bist, sondern dadurch auch eine Depression entwickelt hast. Vielleicht ist es auch die Alkohol Sucht oder die Drogen Sucht, die durch die Spielsucht entstanden ist. Dann machst Du besser eine Psychotherapie bei einem Psychotherapeuten. Aber auch hierbei wird man Dir helfen. Der Vorteil hierbei ist, dass dieses Angebot für Dich komplett kostenlos ist und Du meist auch relativ zeitnah einen Termin bekommst.

Wenn Du direkt eine Komorbidität bei Dir erkennst, kannst Du auch direkt ein Erstgespräch bei einem Psychotherapeuten ausmachen. Zuvor solltest Du aber unbedingt Rücksprache mit Deiner Krankenkasse halten, ob diese hierfür die Kosten übernimmt. Deine Krankenkasse wird Dich vermutlich auch erst einmal an Deinen Hausarzt verweisen, damit die psychische Erkrankung attestiert wird und die Wege für eine Spielsuchttherapie offen stehen. Viele Psychotherapeuten bieten mittlerweile auch eine offene Sprechstunde an. Dort kannst Du Deine Probleme erörtern und dann gegebenenfalls direkt einen Termin für ein weiterführendes Gespräch oder sogar schon eine Therapie ausmachen.

Die Onlinetherapie ist ebenfalls eine recht einfach Methode, um schnell und anonym Hilfe zu erfahren. Hier geht es um Selbsthilfe bei Spielsucht. Im Grunde geht es bei allen drei Formen der ambulanten Therapie um Selbsthilfe bei Glücksspielsucht. Der Unterschied bei der Onlinetherapie ist, dass Du keinem realen Menschen gegenübersitzt. Das ist für viele Spieler ein wichtiger Punkt, da sie noch nicht bereit sind, sich zu outen aber trotzdem Spielsuchthilfe in Anspruch nehmen wollen.

Welche Anträge brauchst Du für eine ambulante Therapie?

Für eine ambulante Therapie bei einem Verein wie der Caritas brauchst Du keine Anträge. Bei einer Onlinetherapie brauchst Du ebenfalls keine. Ob Du einen Antrag oder sonst ein Formular brauchst, um eine Therapie bei einem Psychotherapeuten zu beginnen, fragst Du am besten direkt nach. Anträge brauchst Du aber in der Regel erst, wenn Du eine stationäre Therapie beginnst. Dazu werde ich aber einen separaten Blogbeitrag verfassen.

Was ist die richtige Form der Behandlung für mich?

Das kann pauschal niemand beantworten, weil es auf sehr individuellen Bedürfnisse ankommt. Menschen sind unterschiedlich und jeder führt ein anderes Leben. Wie oben bereits erwähnt, solltest Du bei anderen Begleiterkrankungen einen Psychotherapeuten aufsuchen. Oftmals reicht bereits eine Beratung aus, um den nötigen Anreiz zu finden, um spielfrei zu werden. Ist das soziale Umfeld, die Familie, die Kinder und auch die Freunde eine Stütze für den Süchtigen, kann der nötige Denkanstoß bereits ausreichen, um einen Rückfall zu vermeiden.

Wenn Du nicht dazu bereit bist, Deine Sucht offen anzusprechen, aber dennoch Hilfe bei Spielsucht brauchst, dann ist eine Onlinetherapie genau das Richtige für Dich. Eigentlich ist sogar Onlinetherapie der Inbegriff von ambulanter Therapie, denn sie kannst Du überall machen, wo Du Zugang zum Internet hast. Wenn Du noch auf der Suche nach dem richtigen Therapieangebot für Dich bist, dann solltest Du einfach einmal alles ausprobieren und dann selbst entscheiden, was denn nun das Richtige für Dich ist. Wichtig ist, dass Du überhaupt etwas machst, ganz egal was.

Zum Schluss möchte ich Dir noch meinen Ratgeber „Dein Wegweiser aus der Spielsucht – 15 Schritte bis zur Spielfreiheit“ ans Herz legen. In diesem Kurs zeige ich Dir, wie ich es geschafft habe, spielfrei zu werden und auch zu bleiben. Ein Kurs aus der Praxis für die Praxis!

Hast Du bereits eine ambulante Therapie gemacht? Wie waren Deine Erfahrungen damit?

An dieser Stelle möchte ich Dir anbieten, dass wir uns persönlich kennenlernen. In einem 30 minütigen kostenlosen Erstgespräch besprechen wir alles weitere. Außer 30 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren. Wenn ich Dir helfen kann, dann sind 30 Minuten doch ein gutes Investment oder etwa nicht? Hier kannst Du Dir direkt einen Termin buchen.

Hier findest Du Soforthilfe bei Spielsucht:

Hier findest Du Soforthilfe als Angehöriger.

Über den Autor

Moritz Bickelhaupt

Durch seine eigene Spielsucht begann Moritz damit, sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung intensiv auseinanderzusetzen. Zunächst beschränkte sich die Arbeit auf die Spielsuchthilfe, doch mittlerweile widmet sich der Autor dem Thema Lebensglück und wie man es erreichen kann. 

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Lass uns reden!

    Du kannst Dich gleich hier für eine kostenlose Erstberatung am Telefon eintragen. Suche Dir einen für Dich passenden Termin heraus und ich rufe Dich an. Ich beantworte Deine Fragen und analysiere Deine Situation, Außer 15 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren, dafür aber umso mehr zu gewinnen!

    >
    WhatsApp Schreib mir!