November 15, 2018

Lies Dir den nachfolgenden Beitrag in Ruhe durch. Wenn Du Fragen hast, oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, kannst Du Dich gerne für einen Rückruf eintragen!

Bevor wir uns anschauen, wer denn überhaupt die Kosten für eine Therapie bei Spielsucht übernimmt, zeige ich Dir erst einmal, wie der Weg von der Entscheidung „Ich muss eine Therapie machen“ hin zu tatsächlichen Therapie ist.

Irgendwann kommt der Punkt, an dem Du Dir sagst, es kann so nicht weiter gehen. Ich muss eine Therapie wegen meiner Spielsucht machen. Dieser Weg ist lang und oft dauert es Jahre, bis die Betroffenen zu dieser Erkenntnis kommen. Bei mir hat das Acht Jahre gedauert, bis ich zu 100% davon überzeugt war, eine Therapie machen zu müssen, da mein Leben sonst komplett den Bach runter geht. Die Probleme mit der Glücksspielsucht hatten mein Leben fest im Griff und die Spielsucht hatte Auswirkungen auf alles in meinem Leben. Meine Familie litt auch sehr unter meiner Sucht. Einige Anläufe hatte ich gestartet, doch ich war nur mit dem halben Herzen dabei und so habe ich die Therapie in der Regel nach kurzer Zeit abgebrochen und mich weiter dem Glücksspiel gewidmet. Die Suchtfolgen waren immens. Hohe Verschuldung, körperliche Beeinträchtigung, Beeinträchtigungen im Job und beinahe den Verlust meiner Freundin. Die Suchtentstehung war eher schleichend. Es ist nicht so, dass man von dem einen auf den anderen Tag spielsüchtig wird. Vielmehr ist die Entstehung von Spielsucht ein langer Prozess. Irgendwann ist der Weg dann auch zu Ende und der Betroffene erkennt, dass sein Spielverhalten den Menschen in seinem Leben und sich selbst Schaden zufügt.

Was tun, wenn Du eine Therapie wegen Deiner Spielsucht machen willst?

Der erste Weg sollte Dich zu Deinem Hausarzt führen. Diesem erzählst Du dann von Deiner Spielsucht. Ich weiß, dass das unangenehm ist und Überwindung kostet, doch überleg Dir einfach, was Du Dir, Deiner Familie und Deinen Freunden antust, wenn Du untätig bleibst und weiterhin dem Glücksspiel nachgehst. Je nach Schweregrad Deiner Glücksspielsucht und persönlichen Situation, wirst Du entweder an eine psychiatrische Einrichtung vermittelt oder an eine Anlauf- und Beratungsstelle. Die Vermittlung an eine psychiatrische Einrichtung erfolgt nur in wirklich schweren Fällen. Hierbei spielen Depressionen und suizidale Gedanken eine Rolle. Wenn Du Suizidgedanken hast, sprich das auf jeden Fall bei Deinem Arzt an, denn dann kann er schnell handeln und Dich sofort vermitteln.

Ist es bei Dir „nur“ die Glücksspielsucht, erfolgt die Vermittlung an eine Beratungsstelle. Bei mir war das die Caritas. Alternativ kommt auch eine Behandlung bei einem Psychotherapeuten in Betracht. Ein Vorteil an einer Beratungsstelle eines freien Trägers, wie der Caritas oder der Diakonie ist, dass diese durch Spenden finanziert werden und Dir keinerlei Kosten entstehen. Hier triffst Du aber eher auf Sozialtherapeuten, die aber speziell auf Suchtfragen geschult wurden.

Der Hausarzt fertig einen Arztbericht und attestiert dir quasi Deine Spielsucht. Lies hierzu auch den Beitrag „Spielsucht: wer attestiert sie?„.

Bei der Beratungsstelle oder einem Psychotherapeuten machst Du nun ein Beratungsgespräch aus und zusammen könnt ihr überlegen, welcher Weg für Dich der Richtige ist. Dort wird dann ein Sozialbericht gefertigt. Diesen brauchst Du für eine stationäre Therapie. Je nachdem, ob Du erwerbstätig bist oder erwerbslos, ist entweder die Krankenkasse oder Dein Rentenversicherungsträger für die Kostenübernahme zuständig. Hierbei hilft Dir aber die Beratungsstelle.

Die nötigen Anträge finden Sie beispielsweise bei der Deutschen Rentenversicherung. Hilfe beim Ausfüllen und Einreichen erhältst Du durch die Suchtberatungsstelle.

Welche Anträge brauchst Du?

Als Erstes brauchst Du den Antrag G0100 „Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte – Rehabilitationsantrag“. Diesen Antrag findest Du hier. Wenn Du Dich etwas genauer darüber informieren möchtest, findest Du hier einige Informationen über den Rehabilitationsantrag.

Als Zweites brauchst Du den Antrag Reha0200. Das ist der Arztbericht. Eigentlich sollte Dein Arzt, diesen in seiner Praxis vorrätig habe, sodass Du Dich nicht

darum kümmern musst. Wenn Du ihn dennoch herunterladen möchtest, kannst Du das hier tun.

Als Drittes brauchst Du den Antrag G0450 – den Sozialbericht oder auch psychosoziale Grunddaten. Dieser wird bei der Suchtberatung ausgefüllt. Den Antrag findest Du hier.

Was kostet Dich das Ganze denn jetzt eigentlich?

Das kann man pauschal nicht beantworten. Es kommt auf die wirtschaftliche Situation von Dir an. Hast Du einen Job und ein regelmäßiges Einkommen? Bist Du erwerbslos oder vielleicht auch schon verrentet? Im Einzelfall muss die Kostenübernahme mit der Krankenkasse oder dem Rentenversicherungsträger geklärt werden. In Deutschland wird jedoch niemand mit seiner Sucht alleine gelassen. Glücksspiel Sucht ist eine anerkannte Krankheit und so stehen die Chancen sehr gut, dass die kompletten Kosten übernommen werden. Du musst nur den Kontakt zum Arzt und zur Sucht Beratung suchen. Jeder Spieler hat ein Anrecht auf Hilfe. Das Geld sollte auch nicht im Vordergrund stehen, sondern der Weg in ein spielfreies Leben. Ein Leben mit dem Glücksspiel ist auf jeden Fall teurer als eine Therapie. Das solltest Du auch nicht unberücksichtigt lassen.

Meine Empfehlung

Wenn Du einen Job hast, ihn auch weiter machen willst und ihr euch alle einig seid (Therapeut, Arzt und Du), dass eine ambulante Therapie reicht, dann nimm das kostenlose Beratungs- und Therapieangebot der Caritas oder der Diakonie war. Hier entstehen keinerlei kosten für Dich oder Deine Krankenkasse. Du brauchst auch die ganzen Anträge nicht. Diese brauchst Du nur bei einer stationären Therapie. Hier solltest Du aber auf den Rat Deines Arztes und des Therapeuten hören. Hier habe ich Dir nochmal eine Liste mit Anlauf- und Beratungsstellen aus ganz Deutschland verlinkt.

Die meisten meiner Klienten scheuen den Weg zu einer offiziellen Beratungsstelle, haben keinen Zugang dazu oder ganz einfach schlechte Erfahrungen damit gemacht. Genau in diesen Situationen kommt meine Beratung ins Spiel. Ich biete Beratung auch in den späten Abendstunden an, sodass der Alltag ganz normal weiter gehen kann. Es entfallen lange Wartezeiten und auch die Anfahrt. Unter https://calendly.com/glueckszone/telefonischeerstberatung kannst Du Dir ein kostenloses Erstgespräch am Telefon buchen. Wenn Du sofort mit der Arbeit an Deiner Spielfreiheit beginnen willst, schaue Dir den online Kurs „Dein Wegweiser aus der Spielsucht – 15 Schritte bis zur Spielfreiheit“ an. Dort zeige ich Dir, wie Du spielfrei werden kannst und vor allem auch bleibst!

Hast Du bereits eine Therapie hinter Dir? Teile Deine Erfahrungen mit uns!

An dieser Stelle möchte ich Dir nochmal anbieten, dass wir uns persönlich kennenlernen. In einem 15 minütigen Erstgespräch besprechen wir alles weitere. Außer 15 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren. Wenn ich Dir helfen kann, dann sind 15 Minuten doch ein gutes Investment oder etwa nicht? Hier kannst Du Dir direkt einen Termin buchen.

Hiermit kannst Du sofort beginnen:

 

Hilfe für Angehörige findest Du hier.

Über den Autor

Moritz Bickelhaupt

Durch seine eigene Spielsucht begann Moritz damit, sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung intensiv auseinanderzusetzen. Zunächst beschränkte sich die Arbeit auf die Spielsuchthilfe, doch mittlerweile widmet sich der Autor dem Thema Lebensglück und wie man es erreichen kann. 

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Lass uns reden!

    Du kannst Dich gleich hier für eine kostenlose Erstberatung am Telefon eintragen. Suche Dir einen für Dich passenden Termin heraus und ich rufe Dich an. Ich beantworte Deine Fragen und analysiere Deine Situation, Außer 15 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren, dafür aber umso mehr zu gewinnen!

    >
    WhatsApp Schreib mir!
    Datenschutz
    , Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    , Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.