Dezember 4, 2018

Lies Dir den nachfolgenden Beitrag in Ruhe durch. Wenn Du Fragen hast, oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, kannst Du Dich gerne für einen Rückruf eintragen!

Bereits in vergangenen Beiträgen habe ich mich dem Thema ein wenig gewidmet, wer Spielsucht überhaupt therapiert. Heute möchte ich noch einmal genauer darauf eingehen, wer Spielsucht behandelt.

Hier gibt es zwei Arten von Menschen, die sich dafür interessieren:

  • Spielsüchtige, die erkannt haben, dass sie Hilfe benötigen wegen ihrer Glücksspielsucht.
  • Angehörige von Spielsüchtigen, die ebenfalls Hilfe benötigen. Zum einen, um ihren spielsüchtigen Angehörigen zu helfen, mit der Glücksspielsucht zurechtzukommen. Zum anderen, um überhaupt verstehen zu können, was es bedeutet, der Glücksspielsucht verfallen zu sein und ein Leben mit der Sucht zu führen.

Es gibt mehrere Anlaufstellen, die Spielsucht behandeln:

  • niedergelassene Suchttherapeuten
  • Sucht Anlauf- und Beratungsstellen
  • Selbsthilfegruppen
  • Onlineangebote bei Spielsucht

Welches Therapie Angebot der Betroffene wahrnimmt, hängt ganz von seinen Vorlieben ab. Die 1. Möglichkeit, der niedergelassene Suchttherapeut, ist die vermutlich kostenintensivste Lösung. Inwieweit, die Krankenkasse die Kosten für eine Therapie übernimmt, muss individuell in Erfahrung gebracht werden. Liegt eine Depression vor oder andere Komorbiditäten, wäre es jedoch ratsam, einen Psychologen aufzusuchen.

Die 2. Möglichkeit, die Anlauf- und Beratungsstellen werden von sozialen Trägern, wie der Caritas oder der Diakonie, angeboten. Dieses Angebot ist für jedermann kostenlos. Nachfolgend findest Du einen Link zur jeweiligen Startseite der freien Träger.

Caritas                                                                                            Diakonie

Die 3. Möglichkeit, die Selbsthilfegruppen, sind ebenfalls kostenlos. Oftmals werden diese auch durch die sozialen Träger iniziiert. Aber auch spielfreie Spielsüchtige haben teilweise Selbsthilfegruppen ins Leben gerufen. Wenn Du meine Liste mit den Anlauf- und Beratungsstellen bei Spielsucht noch nicht entdeckt hast, findest Du hier den Link dazu.

Die 4. Möglichkeit, das Onlineangebot bei Spielsucht, ist teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig. Das Internet bietet viele Möglichkeiten, auch im Bereich der Beratung. Ein großer Vorteil für viele der Betroffenen, ist es, dass diese Beratung anonym erfolgt. Viele Spieler schämen sich für ihre Verluste und ihr Spielverhalten und möchten lieber anonym bleiben.

Welche Art der Behandlung soll es sein?

Diese Frage kann nur jeder selbst für sich beantworten. Hier sind ein paar Fragen, die Dich vielleicht in die ein oder andere Richtung rücken könnten.

  • Bist Du ein sozialer Mensch und hast gerne Kontakt mit anderen Menschen?
  • Bist Du eher introvertiert und gerne für Dich alleine?
  • Hast Du Angst vor den Folgen, wenn Du offen über Glücksspiel sprichst?
  • Hast Du bereits mit Deiner Krankenkasse Kontakt aufgenommen und eine Ablehnung für Therapiestunden bekommen?
  • Hast Du Rückhalt von Deiner Familie und würden sie Dich auch zu einer Therapiesitzung begleiten?
  • Ist es Dir zeitlich gar nicht möglich, regelmäßig Termine irgendwo wahrzunehmen?

Beantworte diese Fragen ehrlich und dann triff eine Entscheiden. Solltest Du Dich beispielsweise für einen niedergelassenen Therapeuten entscheiden, vorausgesetzt es gibt zeitnah Termine, heißt das nicht, dass Du verpflichtet bist diese Termine alle wahrzunehmen. Wenn die Chemie nicht stimmt und Du vielleicht merkst, dass Du doch lieber Kontakt zu anderen Menschen hast, ihre Probleme hören möchtest und in Kontakt mit anderen Spielern treten möchtest, kannst Du jederzeit zu einer Anlauf- und Beratungsstelle gehen.

Was ist wichtig?

Wichtig ist, dass Du als Spieler Selbsthilfe bei Spielsucht erlernst. Wie das geschieht, ist zweitrangig. Egal, welche Therapieangebot Du Dir aussuchst, es ist nur wichtig, dass Du Dein Wissen erweiterst und Dir der Suchtfolgen klar wirst. Wichtig ist auch, dass Du etwas über Suchtentstehung weißt. Denn dann kannst Du eher die Situationen erkennen, die in Dir Spieldruck verursachen.

Als Angehöriger ist es ebenfalls wichtig, zu wissen, was Glücksspiele in ihren Angehörigen auslösen. Wie funktioniert die Sucht und was fördert sie. Erst wenn ein Angehöriger das alles weiß, kann er effektiv Hilfe leisten.

Was solltest Du jetzt tun?

Als Spieler solltest Du erst einmal Kontakt mit einer Anlauf- und Beratungsstelle aufnehmen. Dort wird man mit Dir das für Dich passende Therapieangebot auswählen. Wenn das nichts für Dich ist, empfehle ich Dir meinen Selbsthilfekurs. Diese Selbsthilfe bei Glücksspielsucht habe ich anhand meines eigenen Weges aus der Spielsucht heraus entwickelt. Dort findest Du alle Maßnahmen, die mich spielfrei gemacht haben und das immerhin seit mittlerweile fast vier Jahren.

Als Angehöriger eines Spielers solltest Du Dich erst einmal über Spielsucht informieren. Da Du gerade diesen Artikel liest, bist Du schon mitten drin. Das Internet bietet sich dafür an, da Du dort alle wichtigen Informationen bekommst, und zwar rund um die Uhr. Als Nächstes empfehle ich Dir meinen online Kurs für Angehörige. Dort lernst Du, was Du alles tun kannst, um die bestmögliche Hilfe für Deinen Angehörigen zu sein. Du lernst dort aber auch, welche Fehler Du eben nicht machen solltest. Zeit ist Geld und je mehr Zeit Dein Angehöriger ein aktiver Spieler ist, umso tiefer rutscht er in die Sucht und die Folgen werden immer schlimmer.

Welches Therapie – Angebot kommt für Dich in Frage und wieso?

An dieser Stelle möchte ich Dir anbieten, dass wir uns persönlich kennenlernen. In einem 30 minütigen kostenlosen Erstgespräch besprechen wir alles weitere. Außer 30 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren. Wenn ich Dir helfen kann, dann sind 30 Minuten doch ein gutes Investment oder etwa nicht? Hier kannst Du Dir direkt einen Termin buchen.

Hier kannst Du sofort mit der Therapie beginnen:

Über den Autor

Moritz Bickelhaupt

Durch seine eigene Spielsucht begann Moritz damit, sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung intensiv auseinanderzusetzen. Zunächst beschränkte sich die Arbeit auf die Spielsuchthilfe, doch mittlerweile widmet sich der Autor dem Thema Lebensglück und wie man es erreichen kann. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns reden!

Du kannst Dich gleich hier für eine kostenlose Erstberatung am Telefon eintragen. Suche Dir einen für Dich passenden Termin heraus und ich rufe Dich an. Ich beantworte Deine Fragen und analysiere Deine Situation, Außer 15 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren, dafür aber umso mehr zu gewinnen!

>
WhatsApp Schreib mir!