Januar 3, 2019

Lies Dir den nachfolgenden Beitrag in Ruhe durch. Wenn Du Fragen hast, oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, kannst Du Dich gerne für einen Rückruf eintragen!

Welche Auswirkungen kann Glücksspielsucht auf das soziale Leben haben?

Mit dieser Frage möchte ich mich heute beschäftigen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Spielsucht irgendwann Einfluss auf das gesamte Leben nimmt. Kein Bereich bleibt mehr davon verschont. Egal, ob Arbeit oder Privatleben, alles tritt hinter die Sucht. Die Betroffenen stellen alles Andere hinter die Glücksspielsucht. Das Glücksspiel ist immer präsent in den Gedanken. All die Probleme werden ignoriert und so gut es geht, bei Seite geschoben. Hindernisse, die zwischen dem Spieler und dem Glücksspiel stehen, werden kurzerhand aus dem Weg geräumt. Die Spielsucht hat die vollständige Kontrolle über das Leben übernommen. Die Suchtfolgen sind weitreichend und zerstören ganze Existenzen. Solche Existenzen durfte ich bei meiner Spielsuchttherapie kennenlernen. Sie waren mir eine Mahnung, ein Blick in die Zukunft. Oftmals kann das Aufzeigen der Konsequenzen der Punkt sein, an dem der Spieler erkennt, was ihn erwarten wird, wenn er der Spielsucht keinen Riegel vorschiebt.

Was genau sind die Folgen von Spielsucht?

Ein problematisches Spielverhalten führt in der Regel dazu, dass sich der Betroffene sozial isoliert. Das heißt, dass er den Kontakt zu Familie und Freunden immer mehr reduziert, da die Spielsucht kein Raum hierfür lässt. Das Glücksspielen steht an erster Stelle. Alle anderen sozialen Kontakte und auch Verpflichtungen stehen hinten an. Das führt dazu, dass die Freunde den Kontakt irgendwann komplett einstellen. Es kommt zu immer mehr Spannungen innerhalb der Familie, was zu Streit führt und schließlich in noch mehr Glücksspiel endet. Der Spieler geht Problemen aus dem Weg. Das kann er tun, indem er dem Glücksspiel nachgeht. Die Sucht führt also zum Verlust der Freunde und gegebenenfalls auch irgendwann zum Verlust der Freunde. Hinzu kommt auch, dass das Krankheitsbild der Glücksspielsucht, krankhaftes Lügen beinhaltet. Spieler sind notorische Lügner, die alles erzählen, um weiter dem Glücksspiel nachgehen zu können. Meistens wird über Art und Ausmaß der Spielsucht gelogen, jedoch in erster Linie zur Erlangung von Geld, um der Sucht weiter frönen zu können.

Der Großteil der Spieler baut auch einen beachtlichen Schuldenberg auf. Hier wird oft von einer Summe um die 30.000€ gesprochen. Eine finanzielle Notlage entsteht. Die Verluste werden immer größer, was auch auf immer höhere Einsätze zurückzuführen ist. Sollte Erspartes vorhanden sein, wird dies mit der Zeit aufgebraucht sein. Dann werden Kredite aufgenommen, Geld bei Freunden und Bekannten geliehen und oftmals auch auf illegalem Wege beschafft. Diebstahl, Unterschlagung, Betrug, Einbruch und auch Raub sind keine Seltenheit. In diesem Zusammenhang spricht man von Beschaffungskriminalität. Das Resultat hieraus sind strafrechtliche Verfolgung und schlussendlich eine Verurteilung. Anfangs Geldstrafen und später Freiheitsstrafen.

Sollte ein Arbeitsverhältnis bestehen, wird dieses spätestens im Falle einer Inhaftierung beendet. Vermutlich aber bereits vorher, sollte die Zuverlässigkeit bereits durch die Sucht nachgelassen haben. Vermehrte Fehltage und unkonzentriertes Arbeiten sind keine Seltenheit bei Spielsucht. Die Glücksspiele sind immer präsent in den Gedanken und lassen kaum Platz für produktive Gedanken.

Oftmals sind auch gesundheitliche Probleme eine Folge der Glücksspielsucht. Der Schlaf kommt zu kurz, die Ernährung und die Bewegung werden vernachlässigt aber vor allem sorgt der Stress für eine Gesundheitsschädigung. Spielsucht geht auch oftmals mit anderen Süchten einher. Alkoholismus, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit sind keine Seltenheit. Auch andere psychische Erkrankungen treten, aufgrund der Spielsucht, auf. Depressionen resultieren oftmals aus der Sucht heraus und führen im schlimmsten Fall zum Suizid des Betroffenen.

Was kann man tun, um diese Folgen zu vermeiden?

Zunächst einmal muss der Betroffene erkennen und realisieren, dass er spielsüchtig ist. Sollte der Spieler noch nicht an diesem Punkt sein, muss er erst tiefer fallen. In seltenen Fällen können die Angehörigen soweit Einfluss auf den Spieler nehmen, dass er eine Therapie beginnt, obwohl er zunächst nicht dahinter steht. Hin und wieder wird die Motivation des Betroffenen dann so weit gefördert, dass er dann doch erkennt, dass er ein Problem hat und die Therapie von nun an aus der eigenen Motivation fortsetzt. Zunächst sollte eine Beratung in Anspruch genommen werden. Es gibt in Deutschland etliche Anlauf- und Beratungsstellen für Spielsucht. Eine Auflistung davon findest Du hier. In einem weiteren Blogbeitrag habe ich beschrieben, wie man eine Therapie beginnt. Wichtig ist, dass der Spieler erkennt, dass er Hilfe benötigt. Das dauert in der Regel mehrere Jahre. Bei mir waren es fast acht Jahre, bis ich ernsthaft realisiert hatte, dass ich mein Spielsuchtproblem nicht alleine in den Griff bekomme. Bei manch Anderem dauert es wesentlich länger, bei anderen wiederum wesentlich kürzer. Wenn Du einen Weg aus der Spielsucht heraus suchst, dann schaue Dir meinen Ratgeber „Dein Wegweiser aus der Spielsucht – 15 Schritte bis zur Spielfreiheit“ an. Wenn Du einen Angehörigen bestmöglich unterstützen möchtest, dann schaue Dir meinen Ratgeber „Angehörigenhilfe bei Spielsucht – Glücksspielsucht verstehen und effektiv bekämpfen“ an. Dort erlernst Du Selbsthilfe. Selbsthilfe bei Spielsucht zu erlernen ist das Wichtigste, um der Glücksspielsucht Herr zu werden.

Welche Folgen, als Spielsüchtiger oder Angehöriger, hast Du bereits zu spüren bekommen?

An dieser Stelle möchte ich Dir anbieten, dass wir uns persönlich kennenlernen. In einem 30 minütigen kostenlosen Erstgespräch besprechen wir alles weitere. Außer 30 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren. Wenn ich Dir helfen kann, dann sind 30 Minuten doch ein gutes Investment oder etwa nicht? Hier kannst Du Dir direkt einen Termin buchen.

Hier findest Du Soforthilfe bei Spielsucht:

Als Angehöriger findest Du hier Soforthilfe!

Über den Autor

Moritz Bickelhaupt

Durch seine eigene Spielsucht begann Moritz damit, sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung intensiv auseinanderzusetzen. Zunächst beschränkte sich die Arbeit auf die Spielsuchthilfe, doch mittlerweile widmet sich der Autor dem Thema Lebensglück und wie man es erreichen kann. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns reden!

Du kannst Dich gleich hier für eine kostenlose Erstberatung am Telefon eintragen. Suche Dir einen für Dich passenden Termin heraus und ich rufe Dich an. Ich beantworte Deine Fragen und analysiere Deine Situation, Außer 15 Minuten Deiner Zeit hast Du nichts zu verlieren, dafür aber umso mehr zu gewinnen!

>
WhatsApp Schreib mir!