5 Sofort – Tipps gegen Spieldruck – Was ist Spieldruck und was kannst Du dagegen tun?

Spread the love

Heute möchte ich Dir erklären, welcher Zustand dazu führt, dass Du dem Drang nachgibst, spielen zu gehen. Diesen Zustand nennt man Spieldruck oder auch Suchtdruck.

Was ist Spieldruck?

Spieldruck oder Suchtdruck ist der Zustand, vor dem Ausüben des Glücksspiels. Es entsteht das Bedürfnis dem Glücksspiel nachzugehen. Je nach dem, in welcher Situation man sich befindet, ist der Druck größer oder kleiner.

Bist Du beispielsweise auf der Arbeit und kannst nicht weg, um dem Glücksspiel nachzugehen, wird der Druck immer größer, bis Du vielleicht sogar anfängst, Dir Ausreden zu überlegen, wieso Du jetzt unbedingt nach Hause musst. Hast Du plötzlich die Grippe oder ist die Oma völlig unerwartet von uns gegangen? Ich denke, Du weißt was ich meine …

Wie entsteht Spieldruck?

Spieldruck kann aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen. Meistens geht jedoch eine unangenehme Situation voraus. Stress ist ein Trigger für Spieldruck. Bei der Arbeit, im privaten Umfeld oder welche Art Stress auch immer. Aber auch positive Erlebnisse können Spieldruck auslösen. Eine gute Nachricht, wie eine Beförderung, eine gute Schulnote oder eine bestandene Prüfung sind ebenfalls Triggerfaktoren.
Liebeskummer, Angstzustände, Depression, gute Laune, Freude, Einsamkeit aber auch der Konsum von Alkohol oder Drogen können Spieldruck auslösen und verstärken.

Du siehst also, dass eigentlich alles Spieldruck entstehen lassen kannst.

Was kannst Du gegen Spieldruck tun?

Ein guter Anfang, wäre es, Stress zu vermeiden. Doch dass das nicht funktioniert, sollte Dir klar sein. Du kannst Stress aber soweit es eben geht reduzieren. Für die Fälle, dass das nicht klappt, brauchst Du Bewältigungsstrategien. Solche Strategien habe ich für mich entwickelt und ich möchte sie Dir im Folgenden erklären.

Eigentlich sind das ganz simple Tipps, die aber aufgrund ihrer Einfachheit funktionieren.

Diese 5 Sofort-Tipps sollen Dir unmittelbar helfen, Deinen Spieldruck in den Griff zu bekommen. All diese Tipps habe ich an mir selbst erprobt und kann somit aus Erfahrung sagen, dass sie helfen können. Je nach dem, in welcher Phase Du Dich befindest, wird es Dir leichter oder aber auch schwerer fallen dem Spieldruck zu widerstehen.

Wenn man sich gerade erst dazu entschlossen hat, sich Hilfe zu suchen, wird es vielleicht das ein oder andere Mal nicht gelingen. Auch bei mir haben die Tipps nicht immer geholfen. Es wird jedoch immer leichter, je länger du spielfrei bist.

Tipp 1: Mach Sport – Der Sport bringt Dich auf andere Gedanken, sodass der Druck verfliegt.

Bild von Pexels auf Pixabay

Bei mir hat der Sport mein Leben komplett verändert. Ich habe meinen Körper verändert, was auch meinen Geist verändert hat. Dadurch wurde ich körperlich aber auch mental stärker. Für mich war diese Erkenntnis wohl eine der Wichtigsten, beim Kampf gegen die Spielsucht.

Tipp 2: Triff Dich mit Freunden – Die Ablenkung tut Dir gut und Du denkst nicht mehr an das Spielen.

Bild von 5688709 auf Pixabay

Eine gute Unterhaltung mit Freunden kann ware Wunder bewirken und bringt Dich einfach auf andere Gedanken.

Tipp 3: Telefoniere mit Deinem Suchtbuddy – Er soll Dir gut zu reden, damit Du nicht mehr spielen möchtest.

Bild von Thomas B. auf Pixabay

Der Suchtbuddy ist Deine Vertrauensperson. Ihr oder Ihm erzählst Du einfach alles und kontaktierst ihn oder sie, wenn es hart auf hart kommt. Schreib mir auch gern kurz bei WhatsApp, dann kann ich Dir Informationen geben, wie auch ich Dein Suchtbuddy werden kann.

Tipp 4: Schaue Dir einen spannenden Film an

Bild von Tumisu auf Pixabay

Ein spannender Film, der Deine Aufmerksamkeit auf sich zieht, kann dafür sorgen, dass der Spieldruck verschwindet.

Tipp 5: Sieh Dir Familienfotos an

Das soll dafür sorgen, dass Du realisierst, was Du verlieren kannst, wenn Du weiter spielen gehst.

Bild von wixin lubhon auf Pixabay

Wenn heute bei mir Spieldruck aufkommt – ja das tut er auch noch nach vier Jahren der Spielfreiheit und wird er wahrscheinlich auch noch mein restliches Leben lang tun – muss ich nur an meine Tochter denken und alle Gedanken rund ums Spielen sind wie weggeblasen.

Das sind die 5 Sofort Tipps, die mir sehr geholfen haben. Du kannst diese Tipps jetzt einfach für Dich übernehmen oder Dir andere ausdenken. Wenn Du ein Hobby hast, dass Dich erfüllt und ablenkt, mach genau das. Und wenn das Briefmarken sammeln ist, ganz egal, Hauptsache es hilft.

Mit diesen Tipps sollst Du erst einmal Deinen Spieldruck in den Griff bekommen. Wenn das anfangs nicht gleich immer funktioniert, ist das auch nicht schlimm, solange Du am Ball bleibst und immer weiter an Dir arbeitest. Deine Spielfreiheit ist ein lebenslanger Prozess, dass musst Du Dir bewusst machen. Aber keine Sorgen, mit der Zeit wird das immer einfach und irgendwann brauchst Du die Sofort Tipps auch nicht mehr anzuwenden. Das Wissen, dass Du sie hast, wenn Du sie brauchst, reicht irgendwann völlig aus.

Das ist nur der Anfang für das Erreichen Deiner Spielfreiheit. In den nächsten Beiträgen zeige ich Dir konkrete Maßnahmen, wie ich es geschafft habe seit vier Jahren keinen Fuß mehr in eine Spielothek zu setzen. Hier findest Du noch einen Link, unter dem Du die 5 Sofort Tipps bei Spieldruck als PDF Datei herunterladen kannst.

Schreib gern in die Kommentare, was Du alles schon ausprobiert hast oder was Dir bei Spieldruck eventuell schon geholfen hat.

Was machst Du gegen Spieldruck?

Du benötigst Soforthilfe gegen Spieldruck. Besorg Dir meine Bücher über Spielsucht. Diese helfen Dir und auch Deinen Angehörigen gemeinsam gegen sie vorzugehen. Wenn das nicht reichen sollte und Du persönliche Unterstützung brauchst, schreibe mir bitte. Du kannst Dich für mein Mentoring gegen Spielsucht voranmelden. Dieses beinhaltet ein umfangreichen Onlinekurs inkl. 1 zu 1 Gesprächen. Damit möchte ich gewährleisten, dass Du wirklich komplett spielfrei wirst.

 

>
WhatsApp schreib uns